Der Start

150 Kilogramm

Das sind 2,5 handelsübliche Waschmaschinen oder 8 volle Getränkekisten mit Wasser oder 600 Packungen Butter oder – jetzt kommt’s! – 50.000 Stück Würfelzucker. 50.000 Stück Würfelzucker, Wahnsinn! Das habe ich gewogen, 150 Kilogramm bei einer Körpergröße von 183 cm! Und warum?

Weil ich meinen Traum gelebt habe.

Ich wollte „der stärkste Mann der Welt“ werden, Olympiasieger im Superschwergewicht, und dafür musste ich kräftig an Gewicht zulegen. Diesen Traum habe ich mir erfüllt – mit meiner Goldmedaille im Gewichtheben bei den Olympischen Spielen in Peking 2008.

Zugegeben, der Grund für meine Gewichtszunahme ist untypisch. Doch der Weg dorthin war, wie bei allen „Dicken“, derselbe: Ich habe über Jahre hinweg tagtäglich zu viel gegessen. Mein Magen war daran gewöhnt, bis an seine Grenzen und darüber hinaus ausgedehnt zu werden. Von einem gesunden, oder besser gesagt: von einem bewussten Essverhalten war ich Kilometer weit entfernt. Hauptsache, ich hatte genug gegessen. Oft habe ich mich gefühlt wie eine Mastgans kurz vor Weihnachten.